Auslandkrankenversicherung – sinnvoll?

Teilen

Auslandkrankenversicherung – sinnvoll?

Vorneweg: Die Auslandskrankversicherung ist meiner Meinung nach einer der meist unterschätzen Versicherungen, die es gibt. Richtig ausgewählt, kannst du dich für ein paar Euro im Jahr vor hohen Kosten im Ausland schützen. Warum sie so wichtig ist, worauf du achten musst und warum sie auch für Privatpatienten sinnvoll sein kann, all das erfähst du in diesem Blogbeitrag.

Die gesetzliche Krankenversicherung reicht nicht

Viele von uns sind regelmäßig im Ausland unterwegs. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass wir uns daran so gewöhnt haben (der EU sei Dank), dass wir das oftmals gar nicht mehr wahrnehmen. Die Bergtour in Österreich, Rennradtour in Italien, Wochenendtrip nach Frankreich, Skiurlaube in der Schweiz… und dann noch die zwei Urlaub im Jahr nach Ägpten, Südamerika oder in die USA. Wir sind so frei wie noch nie.

Okay, genug philosphiert. Zurück zur Krankenversicherung.

Solltest du, wie die meisten Deutschen, in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sein, hast du zumindest im europäischen Ausland einen gewissen Versicherungsschutz. Hierfür gibt es eine spezielle Krankenversicherungskarte, die sogenannte European Health Insurance Card (EHIC). In Deutschland musst die diese Karte nicht gesondert ausstellen lassen, sondern ist bereits auf der Rückseite deiner normalen Krankenkassenkarte aufgedruckt.  Doch falls du mal wirklich ernsthaft krank werden solltest, dann ist der Versicherungsschutz eher dürftig.

Zwei Beispiele:

Du hast keinen Anspruch darauf in deinem Reiseland so behandelt zu werden, wie du es in Deutschland gewohnt bist. Im Gegenteil. Du wirst im Ausland so behandelt, wie es dort die staatliche Versorgung vorsieht. Das kann bei bestimmten Behandlungen dazu führen, dass deine EHIC nicht anererkannt wird und du als Privatpatien behandelt wirst. Die Kosten für die Behandlung zahlst du zum Großteil oder auch mal komplett aus deinem eigenem Geldbeutel.

Okay gut, dann lasse ich mich eben vom Ausland zurück nach Deutschland verlegen und dort behandeln. Gute Idee, aber auch diese Kosten trägst du. Die EHIC bezahlt das nicht… das geht nur, du ahnst es schon, über die Auslandskrankenversicherung.

Falls du immer noch skeptisch bist, hier ein Zitat der Europäischen Kommission zur EHIC.

Wichtig: Die Europäische Krankenversicherungskarte ist kein Ersatz für eine Reiseversicherung. Inbegriffen sind weder Leistungen der privaten Gesundheitsversorgung noch andere Kosten, die Ihnen entstehen könnten.

Quelle: Europäische Kommission

Das sollte eine gute Auslandskrankenversicherung beinhalten

Okay, wir wissen also, dass wir für unsere regelmäßigen Auslandsaufenthalte eine Auslandkrankenversicherung benötigen. Damit der Urlaub nicht zum Disaster wird, zeige ich dir worauf du bei einer guten Auslandskrankenversicherung achten solltest:

    • Der Rücktransport nach Deutschland sollte bezahlt werden, wenn er medizinisch sinnvoll und vertretbar ist. NICHT, wenn er medizinische notwendig ist. Das wird fast nie der Fall sein.
    • Viele Versicherer zahlen die Behandlungen noch, auch wenn der Versicherungsschutz eigentlich schon abgelaufen ist. Diese sog. Nachleistungsfrist sollte daher so lang wie möglich sein
    • Auf Selbstbeteiligungens sollte weitestgehend verzichtet werden
    • Solltest du geschäftlich im Ausland unterwegs sein, dann sollte auch hier ausreichend Versicherungsschutz bestehen
  •  

 

Wieso oft bei Versicherungen, kommt es auf das Kleingedruckte an. Das ist auch der Grund warum ich zum Beispiel von Auslandskrankeversicherung in Verbindung mit einer Kreditkarte warne. Das ist eine Zusatzleistung, die eine Bank anbietet… wie qualitativ hochwertig kann da Bedigungswerk schon sein? Du musst nicht selbst nachschauen… Die Bedingungswerke sind meist schlecht und du fährst deutlich bessern, wenn du die paar Euro in die Hand nimmst und eine “gscheide” Auslandskrankenversicherung abschließt.

Weiter unten findest du einen Vergleichsrechner. Dort kannst du verschiedene Tarife miteinander vergleiche und auch direkt online abschließen.

Mein Tipp: Schaue dir die Tarife der ERGO, HanseMerkur und der Barmenia mal genauer an. Solltest du Fragen haben, dann einfach melden, 

Zum Glück bin ich privat versichert.

Das stimmt, wenn du eine Private Krankenversicherung abgeschlossen hast, ist deine Absicherung im Ausland deutlich besser. Trotzdem kann es Sinn machen, auch als Privatversicherter eine Auslandskrankenversicherung abzschließen. Insbesondere wenn du eine Beitragsrückerstattung in deiner Krankenversicherung vereinbart hast. Stell dir vor, du musst dich im Ausland behandeln lassen, dann ist es doch deutlich besser, eine Auslandskrankenversicherung dafür in Anspruch zunehmen, die nur ein paar Euro im Jahr kostet und dafür die Beitragsrückerstattung aufgrund Leistungsfreiheit in deiner PKV mitzunehmen, richtig?  Wir reden hier ja schließlich von ein paar hundert Euro!

Fazit

Die Auslandskrankenversicherung ist für alle wichtig, die sich regelmäßig im Ausland aufhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um das europäische oder nicht-europäische Ausland handelt. Für ein paar Euro im Jahr kannst du dich hier schon vor einer Kostenfalle schützen. Auch als Privatpatien kann es unter Umständen Sinn machen eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Auf die kostenlosen Auslandskrankenversicherungen von Kredikarten würde ich mich nicht verlassen wollen. Da sind die Bedingungen meist schlecht formuliert.
 
Wie oben angesprochen findest du hier den Vergleichsrechner zur Auslandskrankenversicherung. Hier kannst du verschiedene Tarife vergleichen und auch direkt online abschließen.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von reisevergleich.covomo.de zu laden.

Inhalt laden

No Comments on Auslandkrankenversicherung – sinnvoll?

Leave A Comment

Hat dir dieser Blogartikel gefallen?

Dann wird dir auch mein Newsletter gefallen. Einmal die Woche bekommst du hier exklusiv Infos rund um das Thema Versicherungen und Finanzen. Lohnt sich. Garantiert!

Weitere Beiträge